100. Landtagssitzung in Sachsen: NPD fordert Streichung des Grundrechts auf Asyl (Endstation Rechts, 10.07.2014)


In der sächsischen Plenardebatte am Mittwoch verhielt sich die NPD zunächst zurückhaltend. Zum Thema NSU verbreiteten die Rechtsextremen dann die Verschwörungstheorie eines „geheimdienstlichen Terrornetzwerkes“. Der parteieigene Antrag richtete sich gegen Asylbewerber und verlangte die Streichung des Artikel 16a des Grundgesetzes.