Französische-tschechische Delegation als Gast zur Einweihung eines neuen Gedenksteins erwartet

Am 3. Mai 2015 findet zum 16. Mal der Gedenkmarsch für die Opfer der Todesmärsche entlang der Bundesstraße B6 statt. Beginn wird 9 Uhr in Borsdorf am Heimatmuseum sein, danach geht es 9.45 Uhr in Gerichshain und 10.30 Uhr in Machern weiter. Die Mittagspause wird zwischen 11.00 Uhr und 11.45 Uhr in diesem Jahr in der Bennewitzer Pizzeria Eckl´s organisiert. Danach findet am Gedenkstein am Freizeithaus Bennewitz die dortige Gedenkveranstaltung statt.

In diesem Jahr werden wir gemeinsam mit einer Delegation aus Frankreich und Tschechien um 11.45 Uhr an den Muldenwiesen (Nähe Dreibrückenbad) einen Gedenkstein in Erinnerung an die Opfer der Todesmärsche einweihen.

Im Frühjahr 1945 mussten an jener Stelle mehrere tausend Zwangsarbeiter und Häftlinge die Nacht verbringen. “Unter ihnen war auch die Französin Marie Nocquet (Jahrgang 1906), deren Enkel Alain nun im Beisein von Oberbürgermeister Jörg Röglin an der Einweihung teilnehmen wird. Alain Nocet gab 2014 bei einem Besuch des internationalen Friedensprojektes “Die längste Schnitzeljagd der Welt” in Wurzen den Anstoß für den Gedenkstein.”, sagt Mitorganisator Ingo Stange.

Nach der Zeremonie laufen wir bis zum Wurzener Friedhof, wo 14 Uhr die Abschlussveranstaltung stattfinden wird. Schirmherr Peter Sodann, bekannter Schauspieler und Regisseur, hat sein Kommen angekündigt.

Zwischen Borsdorf und den Muldenwiesen werden wir vor allem aus Zeitgründen in diesem Jahr einen Bus einsetzen, lediglich die Strecke von den Muldenwiesen bis zum Friedhof in Wurzen werden wir zu Fuß gehen.

Zum Ablaufplan


Comments are closed.