Der „Deutsche Stimme Verlag“ nimmt eine zentrale Stelle im Geflecht aus
NPD und militanten Neonazis ein. Ihr Verlag gibt monatlich die
Parteizeitung der NPD und zahlreiche weitere neofaschistische Schriften
heraus. Sein Sitz in der Geschwister-Scholl-Straße beherbergt außerdem
die Büros des Parteivorsitzenden Holger Apfel und des NPD-Chefhetzers
Jürgen Gansel.
In Riesa glaubt die NPD einen ruhigen Platz gefunden zu haben, um von
dort aus Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus verbreiten zu können.
Das nehmen wir nicht mehr hin. Wir warten nicht auf das NPD-Verbot,
sondern werden unseren Protest vor die Haustür der NPD bringen.

Wir fordern:

• Keine Ruhe für Nazis und Rassisten!
• „Deutsche Stimme“ zumachen!
• NPD-Verbot jetzt!

Ablauf:

10.30 Uhr
Für Fahrradfahrer:
Ab Rathausplatz entlang Stätten von Widerstand und Verfolgung des NS-Regimes

11.00 Uhr
Für Zugfahrer:
Sammelpunkt Bahnhof Riesa, von da aus gemeinsam zum Riesapark

13.00 Uhr
Für alle:
Sammelpunkt Parkplatz „Riesapark“ an der Rostocker Straße

14.00 Uhr
Demonstration zur „Deutschen Stimme“ in der Geschwister-Scholl-Str. 4,
dort Kundgebung

19.00 Uhr
Kundgebung Rathausplatz
u.a. mit Kerstin Köditz (DIE LINKE)
Cornelia Kerth (VVN-BdA)

20.00 Uhr
Antifa-Konzert

Ab 10.00 Uhr:
Infopunkt und Ausstellung „Neofaschismus in Deutschland“
vor dem Filmpalast „Capitol“, Hauptstr. 72 a


Comments are closed.