Zu einem politischen Stammtisch in lockerer Runde lädt die Grimmaer Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz (LINKE) für Donnerstag, den 29. November, um 18 Uhr in ihr Bürgerbüro in der Malzhausgasse 6a. Themenschwerpunkt des Abends so der mühsame Weg zur Aufklärung der Verbrechensserie des Netznazi-Netzwerkes NSU sein. Die Linkenpolitikerin, Obfrau ihrer Fraktion im NSU-Untersuchungsausschuss des Landtages meint dazu: „Inzwischen hat der Generalbundesanwalt Anklage erhoben. Doch auch deren Begründung lässt weiter zahlreiche Frage unbeantwortet. Fast täglich werden in diesem Zusammenhang neue Skandale und Mängel bei den Behörden bekannt. Wohl niemand kann sich mehr des Eindrucks erwehren, dass hier etwas vertuscht werden soll.“ Besonders schwierig gestalte sich die Aufklärung in Sachsen, da im Gegensatz zur Bundesebene und anderen Bundesländern der Untersuchungsausschuss gegen den Willen der Regierungsfraktionen gebildet worden sei. „Im Mittelpunkt des Abends sollen die Fragen der Bürger stehen“, erläutert Köditz. „Auch wenn es noch einer langer Weg zur Aufklärung der Hintergründe ist, können wir doch eine Zwischenbilanz ziehen.“


Comments are closed.