„Zutiefst beeindruckt“ zeigten sich die beiden LINKEN-Landtagsabgeordneten Kerstin Köditz (Grimma) und Enrico Stange (Borna) nach einem Informationsbesuch im entstehenden „Dorf der Jugend“, welches in der alten Spitzenfabrik Grimma entstehen soll. „Hier sieht man deutlich, was für positive Auswirkungen es haben kann, wenn – wie im Fall Tobias Burdukat – in langfristig beschäftigte und qualifizierte Jugendsozialarbeiter investiert wird“, meinte Köditz anschließend.

Burdukat hatte den beiden Parlamentariern das Projekt vorgestellt und dabei hervorgehoben, dass gerade die langfristige Einbeziehung von jungen Menschen sowohl in Planung wie auch in Umsetzung dazu führe, dass die Zahl der Mitwirkenden und deren Engagement deutlich steige. Der sichtbar begeisterte Landratskandidat der LINKEN, Enrico Stange, ließ sich spontan zu einem Angebot hinreißen. Er sei davon überzeugt, dass eine finanzielle Unterstützung aus dem Spendentopf der Landtagsfraktion seiner Partei möglich sei. „Genau für solche Initiativen zahlen unsere Abgeordneten einen Teil ihrer Diäten in einen Spendentopf“, erläuterte er.


Comments are closed.