Zu einer Informationsveranstaltung zu den geplanten Protestaktionen in Dresden gegen die Nazi-Aufmärsche am 13. und 19. Februar in Dresden anlässlich des Jahrestages der Bombardierung der Stadt laden der Grimmaer Stadtrat Tobias Burdukat und die Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz für Donnerstag, den 10. Februar, um 19 Uhr in den Kleinen Saal des Grimmaer Rathauses ein. „Uns ist wichtig“, so Burdukat, „dass Grimmas Tradition, Gesicht gegen Nazis zu zeigen, fortgesetzt wird.“ Dresden sei der größte verbliebene Nazi-Aufmarsch in ganz Europa. „Die Verdrehung der Geschichte ist ein zentrales Anliegen der Neonazi“, ergänzt Kerstin Köditz. „Mit dem Verein Gedächtnisstätte haben wir im Kreis selbst ein Beispiel für dieses Vorgehen gehabt. Wir sollten solidarisch mit der Gegenwehr in Dresden sein.“ Interessierte, die sich an den friedlichen Protesten in der Landeshauptstadt beteiligen wollen, sind herzlich willkommen.


Comments are closed.